Allgemein, Volleyball

Saisonbeginn: Das darf in der Volleyballtasche nicht fehlen

Nach der Saison ist man oft froh, wenn man seine Volleyballklamotten mal für eine Zeit lang in die Ecke schmeißen kann. Wenn dann aber die Saisonvorbereitung startet, stellt man oft fest, dass die geliebten, super eingelaufenen Schuhe doch keinen Grip mehr haben und die Schoner zum Himmel stinken. Aber für den perfekten Saisonstart braucht es mehr als lediglich Schuhe und Schoner!

  • Volleyballschuhe

    Ja, okay, auch wenn es mehr gibt was in die Tasche gehört als Schuhe und Schoner, so sind gute Schuhe dochVolleyballschuhe echt wichtig. Ich selbst habe Volleyballschuhe von Mizuno. Meine Schuhe sind allerdings mittlerweile 1 1/2 Jahre alt und haben jeglichen Grip verloren. Die Dämpfung ist dafür immer noch super und ich trenne mich ungern von meinen Wave Lightning Z. Durch die knalligen Farben sind sie ein richtiger Hingucker und machen mir immer gute Laune, wenn ich sie sehe. Beim Kauf von Volleyballschuhen sollte man vor allem auf die Dämpfung und die Passform achten. Marken wie asics oder Mizuno stellen die Schuhe sogar speziell für die Positionen her. So gibt es Schuhe, die besonders für Mittelblocker und Diagonalangreifer geeignet sind und welche, die speziell für Zuspieler und Annahme/Außen entwickelt werden. Meiner Erfahrung nach sollte man aber nicht nur darauf achten, sondern einen Schuh nehmen, der einfach passt. Es gibt nicht schlimmeres, als nach drei Trainingseinheiten festzustellen, dass der neue Volleyballschuh doch nicht passt.

  • Blackroll

    Blackroll
    Als ich die ersten Leute mit einer Blackroll gesehen habe, habe ich nichts nettes gedacht. Wie affig ist es auch, sich über eine Rolle aus Styropor zu wälzen und sich in die unmöglichsten Positionen zu begeben? Es ist affig. Aber es ist gut. Es tut wirklich so verdammt gut, nach einem Training oder Spiel die Muskulatur durch ein wenig rollen mit der Blackroll zu entspannen. Meine Rückenschmerzen sind danach immer weggeblasen und auch Muskelkater kann man super damit vermeiden. Oder zumindest verringern. Und selbst wenn man mal Muskelkater bekommt hilft die Blackroll noch. Meine Blackroll hab ich auf jeden Fall immer an der Tasche und immer griffbereit.

  • Schweißtuch

    Auch wenn es manchmal nicht so aussieht: Volleyball ist anstrengend. Und man schwitzt. Gerade als Volleyball-HamamtuchMittelblock ist man immer am wild herumrennen. Also ich zumindest. Deshalb brauche ich auch ein Schweißtuch. Was man dafür nimmt, ist einem selbst überlassen. Ich habe mir für die kommende Saison ein Hamamtuch geholt. Das ist im Endeffekt ein türkisches Handtuch. Das Besondere ist, dass es aus reiner Baumwolle ist, und nicht aus Frottee. Dadurch ist es besonders dünn und passt immer in die Sporttasche. Außerdem trocknet es echt schnell, weil das Hamamtuch sehr dünn ist. Und es ist mal was anderes als das olle Handtuch, was man zu Hause eh nicht mehr benutzt 😀

    In den nächsten Tagen werde ich diese Liste weiter ergänzen. Jetzt geht es aber rein in die Sportklamotten und ab zum Training!

Merken

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.