Allgemein

Sehenswürdigkeiten in Sevilla

Sevilla ist die Hauptstadt der Region Andalusien und gehört zu den größten Städten von Spanien. Aufgrund der langen Geschichte und der vielen verschiedenen kulturellen Einflüsse, gibt es viele Sehenswürdigkeiten in Sevilla. Wer in Andalusien Urlaub macht, sollte auf keinen Fall einen Ausflug nach Sevilla verpassen. Innerhalb von einem Tag kann man viele Sehenswürdigkeiten besichtigen und einiges erleben. Hier findet ihr ein paar der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die ihr euch in Sevilla auf jeden Fall anschauen solltet.

Blick in den Garten des Alcazar von Sevilla

Alcazar von Sevilla

Wenn man sich mit den Sehenswürdigkeiten in Andalusien beschäftigt, stolpert man früher oder später über die Alhambra. Die Anlage gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Spaniens. Wer es nicht schafft, sich die Alhambra anzuschauen, kann sich als Alternative das Alcazar von Sevilla anschauen. Die Burganlage in Sevilla ist ähnlich aufgebaut, aber kleiner. Bei einem Besuch kann man durch den wunderbaren Garten spazieren und viele Details entdecken. Von kleinen Gartenlauben bis hin zu den Springbrunnen gibt es viel zu sehen. Im Inneren der Anlage kann man wunderschöne Decken sehen und die kunstvoll gearbeiteten Fliesen bestaunen.

Lichtspiel im Alcazar von Sevilla

Von den Gärten aus gelangt man in eine Art Keller des Alcazars. Dort findet man diesen wunderschönen Wasserspeicher, der bei Sonnenlicht magisch leuchtet. Das Alcazar wurde ursprünglich von den Mauren erbaut und gehört auch heute noch zu den Residenzen der spanischen Monarchie. Wenn man es besichtigen möchte, sollte man entweder einige Zeit einplanen, um an Tickets zu kommen, oder diese direkt online bestellen. So spart man sich einiges an Zeit und, vor allem im Sommer, ein bisschen Sonnenbrand. 😉

Giralda und die Kathedrale von Sevilla

Blick in das Innere der Kathedrale von Sevilla

Die Kathedrale von Sevilla ist absolut sehenswert. Sie erhebt sich in der Mitte der Stadt und ist direkt neben dem Alcazar de Sevilla. Auch, wenn man sich nicht unbedingt für Kirchen interessiert, ist ein Besuch lohnenswert. So kann man beispielsweise auch das Grab von Christopher Kolumbus besuchen. Auch der riesige Altar und die kunstvollen einzelnen Kirchenschiffe sind wirklich beeindruckend. Der Turm “La Giralda” gehört zur Kathedrale und bietet einen tollen Ausblick auf die Stadt und einige Sehenswürdigkeiten.

Plaza de Espana

Wenn man durch Sevilla flaniert kommt man früher oder später an den Kanal. An diesem findet man den “Parque de Maria Luisa”. An diesen Park grenzt die Plaza de Espana an. Dieser Ort ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten in Sevilla. Der Platz wurde 1928 fertig gestellt und umfasst 50.000 qm. Das besondere ist die Architektur. Der ganze Platz ist halbkreisförmig angelegt. Das Gebäude umrahmt quasi den Hauptplatz. Auf diesem befindet sich mittig ein Springbrunnen, den man erreicht wenn man einen kleinen Kanal überquert. Wenn ihr die Plaza de Espana besucht, schaut euch auf jeden Fall die kunstvoll gearbeiteten Ornamente an, mit denen die Gebäude verziert sind.

Maurische Fliesenkunst in der Casa de Pilatos

Casa de Pilatos

Das schöne an der Casa de Pilatos ist, dass man sie Montags umsonst besichtigen kann. Nein im ernst: der kleine Stadtpalast ist wirklich schön und gehört zu den unbekannteren Sehenswürdigkeiten in Sevilla. Der Palast wurde ab 1483 gebaut und kombiniert italienische Kunst und Mudejar-Stil. Im Innenhof des Palais stehen italienische Skulpturen. Die Wände werden von künstlerisch gestalteten Fliesen geschmückt. Im Garten kann man blühende Pflanzen genießen und wirft einen Blick auf alte Waffen. Die Casa de Pilatos ist meistens nicht so gut besucht wie die Kathedrale und das Alcazar. Man kann dort in Ruhe schauen und ein wenig den Trubel von Sevilla ausblenden.

Casa Pilatos in Sevilla

Las Setas

Die Konstruktion “Las Setas” heißt eigentlich Metropol Parasol. Man findet diese Sehenswürdigkeit in der Altstadt von Sevilla. Auf dem Platz der ehemaligen Markthalle wurde bis 2011 eine Konstruktion erbaut, von der man die Stadt überblicken kann. Über eine Treppe gelangt man auf die obere Ebene, von der man Sevilla überblicken kann. Die Konstruktion erinnert an Sonnenschirme oder Pilze (deshalb der Name “Las Setas”) und ist wirklich imposant. Wer keine Höhenangst hat, sollte sich auf jeden Fall auf das Oberdeck wagen und einen Blick riskieren!

Blick von Las Setas in Sevilla

Weitere Sehenswürdigkeiten in Sevilla

Neben diesen Sehenswürdigkeiten gibt es in Sevilla natürlich noch viel mehr zu entdecken. Wenn ihr noch Zeit habt, solltet ihr euch folgende Sehenswürdigkeiten noch anschauen:

  • Stierkampfarena: Plaza de toros de la Real Maestranza de Caballería de Sevilla
  • Hospital de los Venerables: Barockkirche mit wunderschönen Malereien und Innenhof
  • Museum der schönen Künste: Museo de bellas Artes de Sevilla
  • Das Triana Viertel: wunderschöne Keramikkunst, die typisch für Sevilla ist, kann dort erworben werden
  • Die royale Tabakfabrik

Wenn du keine Lust hast, dir einen Plan zu machen, was du alles sehen willst, ist das auch nicht schlimm. Überall in der Stadt gibt es eine Vielzahl von Hinweisschildern, an denen man sich super orientieren kann. So kann man ganz intuitiv die Stadt entdecken und auch die leisen, nicht so touristischen Orte entdecken. In Sevilla gibt es neben den bekannten Sehenswürdigkeiten eine Vielzahl an schönen Ecken, an denen man sich erfreuen kann.